Beta

Rahlfs 82

Paris, Bibliothèque nationale de France, Coislin 3. No diktyon: 49145.
s. XII | Parchment, 242 ff., 356 × 256 mm |  Minuscule. | Provenance: Séguier bekam die Hs. um 1645 aus Ägypten durch Vermittlung eines Händlers in Marseille.  Missions 1, S. 10ff und 2, S. 858
Oct.; Reg. I-IV. | Collation: HoP; Coll. von Reg. I-IV: Göttingen, Univ.-Bibl., Cod. Lagard. 6V; benutzt für die Herstellung des Textes in Lag. V.T. pars prior; Coll.: Brooke-McLean („o“)
Content
1r–164vOct.
165r–242vReg. I-IV
Bibliography
Rahlfs, Sept.–Stud. 1 (1904), 5–15 (über Textmischung in Reg. III–IV).
Rahlfs, Sept.–Stud. 3 (1911), 9–10. 51ff.
Stroth im Repert. 5 (1779), 111–113.
Tisserant, Codex Zuqninensis (1911), 52 (Varianten zu Iud. 182–21 nach Mitteilung Brookes).
Catalogue
Rahlfs, A.: Verzeichnis der griechischen Handschriften des Alten Testaments (Mitteilungen des Septuaginta–Unternehmens der königlichen Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen 2), Berlin 1914, 184. 
Online sources