Beta

Rahlfs 243

Paris, Bibliothèque nationale de France, Coislin 8. No diktyon: 49150.
s. X | Parchment, 283 ff., 350 × 240 mm |  Minuscule. | Provenance: Séguier bekam die Hs. durch Athanasius.  Missions 2, S. 856Owner: Λαύρα (Athos).
Cat. in Reg. I–IV; Par. I–II; Thdt. quaest.; Esdr. I–II; Est.; Tob.; Idt.; Mac. I–II. | von Montfaucon für die Hexapla benutzt, s. seine Vorbemerkung zu Reg.; Varianten zu Thdt. quaest. in Reg. I–IV: Thdt. opera ed. Schulze 5 (1774), S. 1196–1233 („C.α“); zu Thdt. quaest. in Par. I-II: ebenda Bd. 1 (1769) auf 8 besonders paginierten Seiten, die hinter S. 600 eingelegt sind („Cod.“); vgl. auch die Praefatio des 1. Bds. S. XVII (Schulze erhielt die Coll. durch Schlaeger). | Collation: HoP; Field Reg.;
Content
1r–160vCat. in Reg. I–IV (Anf. bis I 14:49 fehlt) mit hexapl. Noten
161r–219vPar. I–II mit Thdt. quaest.
220r–233vEsdr. I–II
234r–240vEst.
241r–245vTob.
246r–255vIdt.
256r–283vMac. I–II 14:23 (I 9:63–15:4 fehlt)
Bibliography
Rahlfs, Sept.–Stud. 1 (1904), 19ff. („Csl.“).
Rahlfs, Sept.–Stud. 3 (1911), 33–34. 46 („243“).
Catalogues
Karo–Lietzmann, 18, vgl. Lietzmann, Catenen (1897), S. 37.
Rahlfs, A.: Verzeichnis der griechischen Handschriften des Alten Testaments (Mitteilungen des Septuaginta–Unternehmens der königlichen Gesellschaft der Wissenschaften zu Göttingen 2), Berlin 1914, 185. 
Online sources